Was ist ein gerechter Mensch

Was ist ein gerechter Mensch What is a fair human being?
1. Ein Mensch kann als ‹Gerechter› bezeichnet werden, wenn er alle seine als Mensch würdigen Pflichten erfüllt; 1. A human being can be described as a ‘fair one’, when he/she fulfils all his/her duties worthy of a human being;
2. wenn er den Frieden pflegt und ihn auch lebt; 2. when he/she logically follows/realises/fulfils/practises peace and lives it;
3. wenn er grosszügig den Menschen in jeder Beziehung die Freiheit gewährt; 3. when he/she freely allows freedom to human beings in every wise;
4. wenn er alles Böse, alles Falsche, alles Ungerechte und Schlechte, alle Unehrlichkeit von sich weist; 4. when he/she rejects all evil, all wrong, all unfair and bad, all dishonesty;
5. wenn er allen Schaden gegen Mitmenschen, die Systeme der Natur und die Fauna und Flora bewusst vermeidet; 5. when he/she consciously avoids all harm against fellow human beings, the systems of nature and the fauna and flora;
6. wenn er alles Gute und Positive liebt und pflegt; 6. when he/she loves and logically follows/realises/fulfils/practises all that is good and positive;
7. wenn er in wahrer Liebe lebt, wächst und sich diesbezüglich immer weiterentwickelt; 7. when he/she lives in true love, grows and always develops further in this regard;
8. wenn er in umfänglicher Rechtschaffenheit sein Leben führt; 8. when he/she leads his/her life in ample righteousness;
9. wenn er frei ist von persönlichen unguten, negativen und schadenbringenden Absichten und Interessen; 9. when he/she is free from personal ungood, negative and damage-bringing intentions and interests;
10. wenn er rundum reinen Gewissens ist; 10. when he/she is pure in conscience all round;
11. wenn er die Nächstenliebe/Mitmenschenliebe und die Liebe zur Natur und deren Fauna und Flora pflegt; 11. when he/she logically follows/realises/fulfils/practises love for the next ones/love for fellow human beings and love for nature and its fauna and flora;
12. wenn er ein klares und sauberes Gewissen pflegt; 12. when he/she logically follows/realises/fulfils/practises a clear and clean conscience;
13. wenn er nicht einer süchtigen Anhänglichkeit an den materiellen Wohlstand verfallen ist; 13. when he/she does not fall prey to an addictive attachment to material prosperity;
14. wenn er Ordnung und Reinlichkeit in allen Dingen pflegt; 14. when he/she logically follows/realises/fulfils/practises regulation and cleanliness in all things;
15. wenn er in guter Weise nach den schöpferischen Gesetzen und Geboten lebt; 15. when he/she lives in a good wise according to the creational laws and recommendations;
16. wenn er sein Bewusstsein in schöpferischer Weise zur persönlichen Evolution nutzt; 16. when he/she uses his/her consciousness in a creational wise for personal evolution;
17. wenn er in seinem Sinnen, Trachten und Handeln ehrenvoll und würdevoll ist und diese Werte in dieser Weise lebt; 17. when he/she is honourable and dignified in his/her reflecting, striving and actions and lives these values in this way;
18. wenn er alle Zerstörung der Natur und deren Fauna und Flora vermeidet; 18. when he/she avoids all destruction of nature and its fauna;
19. wenn er in jeder ihm möglichen Beziehung den Mitmenschen, der Natur und deren Fauna und Flora hilfreich ist; 19. when he/she is helpful to the fellow human beings, nature and its fauna and flora in every possible way;
20. wenn er bewusst die Tugenden pflegt und sie in jeder erdenklichen Situation auch auslebt; 20. when he/she consciously logically follows/realises/fulfils/practises the virtues and also lives them out in every imaginable situation;
21. wenn er die Gaben und Möglichkeiten seines Bewusstseins zur persönlichen und der Mitmenschen Evolution nutzt; 21. when he/she uses the gifts and possibilities of his/her consciousness for personal evolution and the evolution of his/her fellow human beings;
22. wenn er seiner Sprache eine klare, lehrende und verständliche Ausdrucksweise verleiht; 22. when he/she gives his/her language a clear, disciplined and understandable mode of expression;
23. wenn er der unsagbaren Schönheit der gesamten universellen Schöpfung Ehre und Würde verleiht; 23. when he/she gives honour and dignity to the unspeakable beauty of the entire universal Creation;
24. wenn er die ganzen Werte und die Anmut aller schöpferischen Schätze und deren Erhabenheit würdigt; 24. when he/she appreciates the entire values and the grace of all creational treasures and their sublimity;
25. wenn er für sein Leben in ehrwürdiger Weise bewusst seinen Dank zum Ausdruck bringt und ihn pflegt; 25. when he/she expresses conscious thanks for his/her life in a venerable wise and logically follows/realises/fulfils/practises it;
26. wenn er alles Schöpferische als hauptsächliche Kräfte aller Existenz besinnlich und ehrenvoll würdigt; 26. when he/she contemplatively and honourably appreciates everything creational as the main powers of all existence;
27. wenn er die Schöpfung-Universen als solche anerkennt und alle Ehre und Würde für sie aufbringt; 27. when he/she recognises the Creation-Universes as such and brings forth all honour and dignity for them;
28. wenn er in bezug auf das Wohlergehen der Menschen und aller Lebensformen immer hilfreich ist; 28. when he/she is always helpful with regard to the well-being of the human beings and all life-forms;
29. wenn er trotz dem Besitz vieler materieller Güter sich nicht über die Mitmenschen erhebt; 29. when he/she does not raise himself/herself up above the fellow human beings despite the possession of many material goods;
30. wenn er voll Verstand, Vernunft und Logik geltende Menschenrechte und Gesetze beurteilt und danach handelt; 30. when he/she assesses and accordingly acts upon applicable human rights and laws with full intellect, rationality and logic;
31. wenn er trotz ihm gewährter Macht verantwortungsbewusst, bescheiden, anständig und integer bleibt; 31. when he/she maintains a sense of responsibility, modesty, decency and integrity despite the might granted to him/her;
32. wenn er sein Bewusstsein mit dem Licht und der ‹Lehre der Wahrheit, des Geistes und des Lebens› erleuchtet; 32. When he/she enlightens his/her consciousness with the light and the ‘teaching of the truth, the Creation-energy and the life’;
33. wenn er nicht einem Glauben, sondern gemäss der schöpferischen Wirklichkeit und deren Wahrheit denkt und lebt. 33. when he/she thinks and lives, not according to a belief but according to the creational reality and its truth.
Billy, SSSC, 12. Januar 2018, 23.50 h Billy, SSSC, 12th January 2018, 11.50 h p.m.
© “Billy” Eduard A. Meier | www.figu.org © “Billy” Eduard A. Meier | www.figu.org
Official Translation: Piyali Ganguly
(Note: My immense gratitude to Barbara Lotz, for requesting and proofreading this very important translation, which we hope will benefit all who read and think about it.)

 

The Effects of Praise and Exaggerated Attentiveness

 

Die Auswirkungen von Lob und übertriebener Aufmerksamkeit

von Halanka Gruber, Schweiz

Stimme der Wassermannzeit

46. Jahrgang Nr. 197 Dezember 2020

www.figu.org

The Effects of Praise and Exaggerated Attentiveness

by Halanka Gruber, Switzerland
Translation by Piyali Ganguly
Revised by FIGU-Carolina

Voice of the Aquarian Age

46th year No. 197, December 2020

www.figu.org

Alle zwei Wochen besuche ich zusammen mit meinen Kindern eine Krabbelgruppe. Dort treffen sich Mütter mit ihren Kleinkindern und Babys, um gemeinsam zu spielen und sich auszutauschen. Bei der gemeinsamen Zwischenmahlzeit teilte ein Mädchen spontan und aus sich heraus, so kam es mir vor, ihre mitgebrachte Süssigkeit mit einem anderen Kind. Daraufhin lobte die Mutter, angetan von der vorbildlichen Geste ihrer Tochter, dieses Verhalten in der Runde mit einem: «Bravo!», was sie dann noch dreimal wiederholte. Das Mädchen war natürlich stolz auf sich. Im stillen dachte ich mir: «Besteht mit diesem überschwenglichen Lob der Mutter nun nicht mehr die Gefahr, dass das Kind das nächste Mal ihre Süssigkeit nicht mehr aus Freude an der netten Geste teilt, sondern um Lob und Aufmerksamkeit zu erlangen?»

Every two weeks I visit a play group together with my children. There, mothers meet with their small children and babies, in order to play and to share together. During common snack time, a girl spontaneously shared and out of her own accord, so it seemed to me, her brought along candy with another child. Thereupon, the mother, taken by the commendable gesture of her daughter, praised this behaviour in the circle with a: “Bravo!”, which she then repeated three more times. The girl was naturally proud of herself. Silently, I thought to myself: “With this effusive praise from the mother, is there no longer a danger that the child will share her sweet the next time not for the joy of the nice gesture, but to gain praise and attention?”

Als ich vor einigen Jahren die Ausbildung zur Montessoripädagogin begann, erfuhr ich, dass Maria Montessori in ihrer Pädagogik auf jegliches Lob verzichtete. Ihrer Ansicht nach mache Lob vom Erzieher abhängig. Das eigentliche Tun, so Montessori, stehe im Vordergrund und soll Motivation sein, nicht aber die Reaktion des Erwachsenen. Anfangs wirkte diese neue Sichtweise auf mich etwas befremdlich, hört man doch in der Gesellschaft immer wieder, wie wichtig bei Kindern Lob für eine gesunde Entwicklung des Selbstwertgefühls sei. «Ich kann doch nicht das Kind, wenn es etwas Tolles macht, einfach ignorieren!», dachte ich mir damals. Daraufhin setze ich mich intensiver mit diesem Thema auseinander. War ich durch die Montessoripädagogik schon hellhörig geworden in bezug auf die negativen Auswirkungen von Lob, war es für mich dann besonders aufschlussreich, was im Buch von Billy – Erziehung[1] der Kinder, Jugendlichen und  Erwachsenen – zu lesen ist. Auf der Seite 98 schreibt er zu diesem Thema u.a. folgendes:

Alle zu erziehenden Menschen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, brauchen dringend Ermutigung und angemessene Anerkennung ihrer Leistungen, und zwar fern jeder Lobhudelei, die in jedem Fall nur schadenbringend ist.

When I began my training as a Montessori teacher a few years ago, I learned, that Maria Montessori gave up any praise in their pedagogy. In their view, to praise was dependent on the educator. The actual doing, thus Montessori, was in the foreground and ought to be the motivation, not however the reaction of the adult. In the beginning, this new way of seeing something had a strange effect on me, however in the society one hears again and again, how important praise is for the children for a healthy development of their self-esteem. “I cannot, however, simply ignore the child, when it does something great! “, I thought to myself at the time. Subsequently, I studied this topic more intensively myself. I was already starting to listen attentively through Montessori education in terms of the negative outcoming effects of praise, for me it was then especially revealing, what I read in the book by Billy – ‘Upbringing[1] of Children, Adolescents and Adults’. On page 98 he writes on this theme, among other things, the following:

All educated human beings, children, young persons and adults, urgently need encouragement and appropriate recognition of their achievements and indeed far away from any adulation, which in any case is only damage-bringing.

Aber welche schadenbringenden Auswirkungen zieht Lob nach sich?

But which damage-bringing outcoming effects praise draws after itself?

Continue reading “The Effects of Praise and Exaggerated Attentiveness”

Excited for what could be!

Excited for what could be

 

Here, I have collected excerpts that illustrate positive aspects of the prophecies and predictions.

As time has gone by, it has become clear that things are bad. For some, this has caused a massive unbalance of negative and evil thinking and actions. I thought I would help balance the scales to remind people of Earth that there is a positive future that was also talked about. Let me first state what was told to us in Contact 251: 

 

Es handelt sich im Bezuge auf diese Prophetien aber wirklich nur um Prophetien und also nicht um Voraussagen, was bedeutet, dass sich alles ändern kann und sich die Prophetien also nicht erfüllen müssen, wenn die erforderlichen Voraussetzungen dafür nicht gegeben sind. Und genau das ist ja der Fall, denn die Voraussetzung ist nämlich die, wenn sich alles gemäss der Richtigkeit abspielt, dass der Erdenmensch erst den Schaden resp. die Entartung seiner Genmanipulation behebt und völlig anderen und eben schöpfungs-naturmässigen Sinnes, Denkens und Handelns wird, ehe er offenen Kontakt zu erdfremden Rassen und Völkern und somit also zu Ausserirdischen gewinnt. “But in reference to these prophecies it is really only about prophecies and therefore not about predictions, which means that everything can change and therefore the prophecies do not have to fulfil themselves if the necessary prerequisites for it are not given. And exactly this is the case, because the prerequisite is namely that, if everything plays out according to the accuracy, the human being on earth first repair the damage i.e. the degeneracy of his genetic manipulation and becomes completely different and creational-natural-based senses, thoughts and actions, before he gains open contact to earth-foreign races and folks and thus to extraterrestrials.”

Even this has a nice positive ending. Now enjoy what I have put together. Remember that there are also negative statements that go with some of these, for truly they were given to us in order to warn us and not to create optimism. If you have not read the entire document then I would advise you to do so. It’s always better to know how bad it could get so that we can change them, which will require that we all work together to create a better, more peaceful and loving world that supports our well being.
Continue reading “Excited for what could be!”

Extract from the 582nd official Contact Report — Demokratie

Source: https://www.figu.org/ch/verein/periodika/sonder-bulletin/2014/nr-76/auszug?page=0,0  
Translated by FIGU-Carolina
Auszug aus dem 582. offiziellen Kontaktgespräch vom 1. März 2014 Extract from the 582nd official Contact Conversation from the first of March 2014
Ptaah Ptaah
Unsere Völker leben alle in einer Demokratie der Freiheit und des Friedens, folglich also kein Vergleich gezogen werden kann zu dem, was auf der Erde geschieht. Our folks all live in a democracy of freedom and peace, consequently, no comparison can be made to that which happens on the Earth.
Es müssten also sehr grosse Bemühungen bestehen, um alle Länder und Völker der Erde zu befrieden, wenn gleiche Verhältnisse gelten sollen, wie eben bei uns auf Erra. Thus very great efforts must persist in order to bring peace to all the countries and folks of the Earth, if the same circumstances are to apply as in our case on Erra.
Also darf keine Diktatur, keine Feindschaft, kein Despotismus und keine sonstige Gewaltherrschaft irgendwelcher Art vorherherrschen, sondern nur eine rein demokratische, volksentscheidende Obrigkeit. Therefore no dictatorship, no enmity, no despotism and no other gewalt-dominance of any kind may prevail, rather only a purely democratic, folk-deciding authority.
Jedes Kaiser- und Königreich sowie jede Republik – auch wenn sie sich demokratisch nennen – entsprechen nicht mehr als Diktaturen, denn in diesen herrschen mit Gewalt und Zwang einzig die Machthabenden, die selbst bestimmen können. Every empire and kingdom as well as every republic – even if they name themselves democratic – correspond to nothing more than a dictatorship, because solely those who have might in these (systems) can dominate and even determine with gewalt and coercion.
Continue reading “Extract from the 582nd official Contact Report — Demokratie”

Kelch der Wahrheit Chapter 22:51

51) Und wahrlich gibt es keine stärkere Quelle der Zuversicht als das Erkennen der Wahrheit in allen Dingen, wie es ausser der wahren Liebe auch keine grössere Macht gibt als das Wissen und die Weisheit, die angewendet und damit Dinge und Wunder getan werden können, die ihr euch als Menschen nicht träumen lasst – wenn ihr nur die notwendigen Fähigkeiten in euch erschafft oder sie aus dem Schlummer erweckt, wenn sie schon vorhanden sind, jedoch brachliegen.

51) And truly, there is no stronger source of the confidence than the recognition of the truth in all things, and that, except for the true love, there is no greater might than the knowledge and the wisdom that can be used and enable things and miracles to be done which you as human beings cannot dream about – if only you create the necessary capabilities in yourselves or awaken them out of the slumber, if they already exist but are lying dormant.

Kelch der Wahrheit Chapter 22

Symbole der Geisteslehre

Symbole der Geisteslehre - Wahrheit (Truth)

page 53 of Ein Quentchen Wissen, Sinn und Weisheit

Es ist besser, aktiv, lernend und fortschrittlich zu sein, selbst wenn man dadurch mehr Fehler begeht, als in Beschränktheit, im Müssiggang und im Unwissen elend zu verkommen.

It is better to be active, learning and advancing, even if one commits more mistakes therethrough, than to miserably deteriorate in limitedness, in the idleness and in the unknowledge.
page 53 of Ein Quentchen Wissen, Sinn und Weisheit

OM Kanon 32:22

Image credit: /u/nechoventsi on reddit.
Durch Anstrengung allein suche der Mensch alles zu fördern, gleich wie Feuer durch Brennholz genährt wird, so wird sogar der Schwache dem Glück teilhaftig, wenn er sich unentwegt anstrengt. Through efforts alone the human being seeks to promote everything, just as fire becomes fed by firewood, so even the weak can partake in happiness, if that human being constantly makes an effort.
OM Kanon 32:22

“Gif credit: /u/nechoventsi on reddit.”